Immobilienfond Tegel Center KG
Rückforderungsansprüche prüfen lassen!

1 Kontakt aufnehmen

2 Kostenfreie Einschätzung

3 Wahrung und Durchsetzung Ihrer Rechte

Franz Braun

Immobilienfond Tegel Center KG

Icon
Das Wichtigste im Überblick
  • 1) Durch den Verkauf der Fondsimmobilie „Tegel-Center“ konnte das zur Finanzierung des Immobilienprojektes aufgenommene Darlehen bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) angeblich nicht vollständig getilgt werden
  • 2) Anleger des Immobilienfonds wurden daher bereits in der Vergangenheit zur Rückzahlung von Teilen der erhaltenen Ausschüttungen aufgefordert
  • 3) Fondsverwaltung stützt sich auf eine angeblich „eindeutige Rechtslage“ bzgl. der geforderten Rückzahlungen
  • 4) Rechtslage ist nach Ansicht von CLLB aber keineswegs eindeutig – Anleger sollten sich beraten lassen
  • 5) CLLB vertritt zahlreiche Anleger, die nun auf Rückzahlung der erhaltenen Ausschüttungen verklagt werden

CLLB Rechtsanwälte vertreten Anleger des Berliner Immobilienfonds Tegel-Center KG

Nachdem die Anleger des geschlossenen Immobilienfonds Tegel-Center KG bereits Ende April 2016 durch die Fondsverwaltung zur Rückzahlung von bereits erhaltenen Ausschüttungen aufgefordert wurden, traten immer weitere Fragen zu einer möglichen „Schieflage“ des Fonds auf.

Seit eben diesem Zeitpunkt beschäftigen sich auch unsere Rechtsanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht mit dem Fall „Tegel-Center KG“.

Hintergrund der Rückzahlungsforderungen

Hintergrund der Rückzahlungsforderungen war der von der Fondsverwaltung verhandelte Verkauf der Fondsimmobilie, der aber angeblich nicht zu einer vollständigen Tilgung des Darlehens des Fonds bei der Helaba über ca. € 41 Mio. geführt hatte. Obwohl angeblich eine Einigung mit der Helaba erzielt worden war, wurden die Anleger weiter – unter Androhung einer Klage – dazu aufgefordert, die erhaltenen Ausschüttungen freiwillig zurückzuzahlen.

Blatt Papier mit Kugelschreiber

In dem Ende April 2016 versandten Schreiben der Fondsverwaltung wurde behauptet, dass die Rechtslage eindeutig sei. Das mag sich aus der Interessenslage der Fondsverantwortlichen bzw. der Helaba heraus auch sinnig anhören, da man so sicherlich bereits einige Anleger zur Rückzahlung bewegen konnte.

CLLB Rechtsanwälte beurteilte dies aber anders und hatte schon damals Anlegern empfohlen, der Aufforderung nicht ohne vorherige detaillierte Prüfung einer auf Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei nachzugeben.

Die Rechtslage im Immobilienfond Fall Tegel-Center KG ist – anders als behauptet – keineswegs eindeutig

Wir von CLLB Rechtsanwälte beurteilen das Szenario jedoch so, dass Anleger solche Rückforderungsansprüche auf keinen Fall einfach so hinnehmen, sondern immer einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht hinzuziehen sollten.

Gerade das angekündigte Vorgehen über eine Verwertungsgesellschaft erscheint mir problematisch.“ meint unser Rechtsanwalt Franz Braun, Partner bei CLLB. Der Experte für Kapitalmarkt rät den Anlegern, sich vor einer freiwilligen Zahlung die genaue Höhe und den Rechtsgrund der Forderung im Detail nachvollziehbar erklären zu lassen. „Es ist keineswegs so, dass Ausschüttungen per se auf erstes Anfordern zurückzuzahlen sind. Hier kommt es darauf an, wer sie fordert und, aus welchem Grund.“

Anleger werden nun auf Rückzahlung der Ausschüttungen verklagt

Mittlerweile wurden drastischere Schritte eingeleitet. So werden die Anleger nun von einer Verwertungsgesellschaft (AJCS Vermögensverwaltungs UG) auf Rückzahlung der Ausschüttungen verklagt. Zahlreiche Anleger haben sich bereits an uns gewandt und uns Klagen der Rechtsanwälte SK Schwarz vorgelegt, die von unseren Mandanten die Rückzahlung der bereits erhaltenen Ausschüttungen fordern.

CLLB Rechtsanwälte unterstützt die Anleger nun bei der Klageabwehr. Denn nach Ansicht von CLLB Rechtsanwälte bestehen für Anleger durchaus Ansatzpunkte sich gegen die Klage zu wehren. Schon die Tatsache, dass die Klage nicht von der HELABA selbst, sondern einer Verwertungsgesellschaft erhoben wird, ist nach Ansicht von CLLB Rechtsanwälte problematisch. Ferner stellt sich die Fragen, ob die Ansprüche nicht bereits verjährt oder verwirkt sind. Mehr dazu lesen Sie in unserem Newsartikel.

Wir vertreten auch Sie

Bei der Durchsetzung Ihrer Rechte ist CLLB Rechtsanwälte ein zuverlässiger Partner an Ihrer Seite, der auf mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Vertretung von Mandanten im Kapitalanlagerecht verweisen kann. Mit Kanzleien in München, Berlin und Hamburg ist CLLB Rechtsanwälte deutschlandweit gut aufgestellt und deckt den gesamten deutschsprachigen Raum ab. Auch Anleger aus den Nachbarländern Österreich und der Schweiz sind bei CLLB Rechtsanwälte in guten Händen und werden kompetent vertreten.

Jetzt Rückforderungsansprüche der Tegel-Center KG durch unsere Spezialisten prüfen lassen!

Name *

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer

Nachricht *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Diese Seite ist durch das Google reCAPTCHA vor Spam-Anfragen geschützt. Es gelten die Google Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.

16. März 2020

Bewerten Sie diesen Beitrag:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung/en, Ø: 5,00 von 5)
Loading...

Ihr Ansprechpartner

Rechtsanwalt Franz Braun ist ein Spezialist in Kapitalmarkt- und Gesellschaftsrecht. Zu den wichtigsten Fällen, an denen er beteiligt war, gehörten Premiere/Sky, Griechenland und Porsche/VW.
Kommunizieren Sie mit ihm ganz so, wie Sie sich am besten aufgehoben fühlen:
089 / 552 999 50
089 / 552 999 90

 

Aktuelle Beiträge zum Tegel Center Immobilienfonds

Toller Erfolg für Anleger des Immobilienfonds Tegel Center KG

09.10.2020 | Themen:
Steffen Liebl 09.10.2020 9. Oktober 2020

München, 09.10.2020 Die auf Kapitalmarkt– und Anlagerecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Büros in München und Berlin hat mit Urteil vom 01.10.2020 für einen Anleger erfolgreich die Abweisung der Klage der AJCS Vermögensverwaltungs UG auf Rückzahlung von erhaltenen Ausschüttungen erstritten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Zum Hintergrund:

weiterlesen

Immobilienfonds Tegel Center KG: Anleger wird auf Rückzahlung von Ausschüttungen verklagt

21.01.2020 | Themen:
Franz Braun 21.01.2020 13. März 2020

München, 21.01.2020 Bereits in der Vergangenheit waren die Anleger des geschlossenen Immobilienfonds Tegel Center KG GAEA Grundstücksverwaltungs GmbH & Co. („Tegel Center KG“) von Seiten der Fondsverwaltung immer wieder zur Rückzahlung von Teilen der bereits erhaltenen Ausschüttungen aufgefordert worden. Zwischenzeitlich liegt der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte eine Klage der Rechtsanwälte SK Schwarz vor, welche im Namen […]

weiterlesen
Kostenfreie Beratung sichern
Beantworten Sie nur 3 kurze Fragen und sichern Sie sich unsere kostenfreie und unverbindliche Beratung zu Ihrer persönlichen Situation.

Bei welchen Anbietern haben Sie gespielt?

Weiter
Kostenfreie Beratung sichern

Wie viel Geld haben Sie in den letzten 3 Jahren verloren?

Weiter
Kostenfreie Beratung sichern

Wie haben Sie bezahlt?

Weiter
Das war’s schon
Hinterlassen Sie in den folgenden Feldern nun noch Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie zu Ihrem Fall näher beraten können. Einer unserer Anwälte wird sich daraufhin innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen per Mail oder Telefon melden. Hierfür entstehen Ihnen selbstverständlich keinerlei Kosten.



close-link