header-banner

CLLB Rechtsanwälte berichten über die Gläubigerversammlung EECH – Tarik Ersin Y.

Am vergangenen Dienstag, den 07.10.2008, nahm die Kanzlei CLLB-Rechtsanwälte für die von ihr vertretenen Anleger der EECH AG an der Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren über das Vermögen des Herrn Tarik Ersin Y. teil.

Der Insolvenzverwalter teilte mit, dass bisher über 600 Gläubiger Forderungen im Gesamtvolumen von € 74 Mio. angemeldet hätten.
Herr Y. gab im Rahmen seiner persönlichen Einvernahme durch den Insolvenzverwalter an, neben Bargeld in Höhe von ca. € 480,00 über keine weiteren wesentlichen Vermögenswerte zu verfügen. Nach Auskunft des Insolvenzverwalters seien auch die im Eigentum des Herrn Y. stehenden Grundstücke übersichert.
Allerdings sei die Prüfung der Vermögenswerte noch nicht abgeschlossen, insbesondere müssten die jeweiligen Grundschulden auf den Immobilienobjekten noch eingehend überprüft werden.
Seitens diverser Gläubiger wurde sodann vorgetragen, dass Herr Y. doch über eine umfangreiche Kunstsammlung verfügt und darüber hinaus wohl auch Inhaber diverser durch treuhänderische Gesellschafter gehaltene Firmenanteile ist. Der Insolvenzverwalter gab darauf an, dass er beabsichtige, auch diesen Hinweisen nachzugehen und Herrn Y. noch einmal auffordern wird, das von ihm bisher erteilte Vermögensverzeichnis umfassend zu ergänzen.
Allerdings sei der Insolvenzverwalter insoweit darauf angewiesen, dass ihm die jeweiligen Gläubiger die ihnen zur Verfügung stehenden Informationen bereitstellen. Anleger, die über weitere INformationen zu Vermögenswerten von Herrn Y. verfügen, sollten sich daher entweder mit der Kanzlei CLLB-Rechtsanwälte oder direkt mit dem Insolvenzverwalter in Verbindung setzen.

Ob und in welchem Umfang die jeweils angemeldeten Forderungen durch den Insolvenzverwalter bestritten, ist derzeit noch nicht absehbar. Der Prüfungstermin wurde bestimmt für Dienstag, den 18.11.2008. Nach dem Prüfungstermin erfahren die Gläubiger, ob ihre Forderungen vom Insolvenzverwalter anerkannt werden. Selbst wenn dies der Fall ist, bedeutet das noch nicht, dass die Gläubiger auch Zahlungen aus der Insolvenzmasse erwarten können. Vielmehr ist nach den bisherigen Informationen davon auszugehen, dass Herr Y. derzeit vermögenslos ist.


Haben Sie Fragen zum Fall?

Name *

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer

Nachricht *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Über den Autor

Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung für Mandanten der Medienfonds, Schiffsfonds, offene und/ oder geschlossene Immobilienfonds
089 / 552 999 50
089 / 552 999 90