header-banner

Schlagwort-Archive: IVG Euroselect Fonds

IVG EuroSelect 12: CLLB erstreiten Erfolg vor dem Landgericht Berlin

Henning Leitz 07.04.2017

München, 06.04.2017 – Eine von CLLB Rechtsanwälte vertretene Klägerin obsiegt vor dem Landgericht Berlin. Der Ehemann der Klägerin, der ihr seine Schadensersatzansprüche gegen die Gründungsgesellschafterin PFM Private Funds Management GmbH abgetreten hatte, zeichnete in 2006 eine Beteiligung an dem Immobilienfonds IVG EuroSelect Zwölf GmbH & Co. KG (IVG 12) über nominal € 20.000,00.

weiterlesen

Weiterer Erfolg für CLLB Rechtsanwälte betreffend IVG Euroselect Balanced Portfolio GmbH & Co KG: Nord LB / Norddeutsche Landesbank zu Schadenersatz in Höhe von € 37.983,40 verurteilt

22.09.2015 | Themen:
Henning Leitz 22.09.2015

München, 22.09.2015 Das Landgericht Braunschweig hat mit Urteil vom 04.09.2015 die Nord LB / Norddeutsche Landesbank zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von € 37.983,40 verurteilt. Der von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertretene Vater der Klägerin, dessen Ansprüche die Klägerin gerichtlich geltend machte, war nach Feststellung des Landgerichts Braunschweig anlässlich der Zeichnung einer Beteiligung am IVG […]

weiterlesen

CLLB Rechtsanwälte informieren zur IVG Euroselect Balanced Portfolio GmbH & Co KG: Deutsche Apotheker- und Ärztebank rechtskräftig zu Schadenersatz verurteilt – nach Hinweis des Oberlandesgerichts München nimmt die Bank ihre Berufung zurück

17.07.2015 | Themen:
Istvan Cocron 17.07.2015

München, 17.07.2015 Das Landgericht München I hatte mit Urteil vom 15.02.2015 die Deutsche Apotheker- und Ärztebank zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von € 13.275,00 verurteilt, weil die von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertretene Klägerin anlässlich der Zeichnung einer Beteiligung am IVG ES Balanced nicht darüber aufgeklärt worden war, dass die Bank für die Empfehlung und […]

weiterlesen

IVG Euroselect Zwölf GmbH & Co KG (“London Wall“) – Weiterer Erfolg für einen Anleger: das Landgericht Essen verurteilt die Commerzbank AG wegen fehlerhafter Anlageberatung zu Schadensersatz

09.04.2015 | Themen:
Istvan Cocron 09.04.2015

Berlin, 09.04.2015 – Nachdem bereits mehrere Gerichte Banken wegen fehlerhafter Anlageberatung im Zusammenhang mit dem IVG Euroselect 12 verurteilt haben, erging nunmehr auch vor dem Landgericht Essen ein Urteil gegen die Commerzbank zugunsten eines von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertretenen Anlegers. Rechtsanwältin Danijela Rajic von der auf Kapitalanlagerecht spezialisierten Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Standorten in […]

weiterlesen

IVG Euroselect Vierzehn GmbH & Co KG (“The Gherkin“): Erfolg für Anleger vor dem Landgericht Frankfurt – Commerzbank erkennt Schadensersatzansprüche einer von CLLB Rechtsanwälte vertretenen Anlegerin in voller Höhe an

16.02.2015 | Themen:
Istvan Cocron 16.02.2015

Berlin, 13.02.2015 – Eine Anlegerin des gescheiterten IVG Euroselect Vierzehn (The Gherkin) sah sich in Bezug auf die mit dem Fonds verbundenen Risiken und die von der Commerzbank für die Beteiligungsvermittlung vereinnahmten aufklärungspflichtigen Rückvergütungen falsch beraten und hatte gegen die Commerzbank geklagt. Ihr war die Anlage als sicher angeboten worden.

weiterlesen

IVG Euroselect Vierzehn GmbH & Co. KG (“The Gherkin“): Erfolg für Anleger vor dem Oberlandesgericht Frankfurt – Commerzbank nahm Berufung gegen Anlegerklage der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte wegen fehlerhafter Beratung zurück

09.10.2014 | Themen:
Istvan Cocron 09.10.2014

Berlin, 09.10.2014 – Eine Anlegerin des gescheiterten IVG Euroselect Vierzehn (The Gherkin) sah sich in Bezug auf die mit dem Fonds verbundenen Risiken und die von der Commerzbank für die Beteiligungsvermittlung vereinnahmten aufklärungspflichtigen Rückvergütungen falsch beraten und hatte gegen die Commerzbank geklagt. In erster Instanz war ihr vom Landgericht Frankfurt Recht gegeben und die Commerzbank […]

weiterlesen

IVG Euroselect Vierzehn GmbH & Co KG (“The Gherkin“): Zwangsverwaltung des Gebäudes beschlossen – droht nun eine Veräußerung und ein Totalverlust für die Anleger?

28.04.2014 | Themen:
Hendrik Bombosch 28.04.2014

Berlin, 28.04.2014 – Neue Hiobsbotschaften erreichen die Anleger aus London: laut Mitteilung des manager magazins wurde die renommierte Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte auf Betreiben der finanzierenden Banken zur Zwangsverwalterin des Gebäudes bestellt. Das könnte darauf hindeuten, dass die Verhandlungen zwischen Fondsgesellschaft und den Banken endgültig gescheitert sind.

weiterlesen