header-banner

Falk Fonds 60 – CLLB-Rechtsanwälte auf der außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 28.06.2005 in München

CLLB-Rechtsanwälte werden für die von unserer Kanzlei vertretenen Mandanten des Falk Fonds 60 auf der außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 28.06.2005 deren Stimmrecht ausüben.

Beim Falk Fonds 60 Berlin Objekt Am Steinberg GbR wurden viele Anleger mit der hohen Abschreibungsmöglichkeit gelockt und Risikohinweise vernachlässigt. Dies rächt sich nunmehr.

Die Anleger des Falk Fonds 60 wurden zwischenzeitlich schon zur Leistung eines – noch – freiwilligen Nachschusses in Höhe von 5 % der Beteiligungssumme aufgefordert. Dies dürfte erst der Anfang sein, nachdem auch dieser Fonds einen hohen Leerstand zu verzeichnen hat und die Gesellschafter nach § 5 Abs. 3 des Gesellschaftsvertrages auf Zahlung eines Nachschusses entsprechend ihrer Beteiligungsquote in Anspruch genommen werden können, wenn die Mieteinnahmen zur Erbringung des Kapitaldienstes nicht mehr ausreichen. Dieser Fall liegt bereits vor.

Viele Anleger wurden anlässlich der Empfehlung zum Erwerb einer Beteiligung am Falk Fonds 60 Berlin Objekt Am Steinberg GbR auf dieses Nachschussrisiko, aber auch auf die sonstigen Risiken einer Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds, insbesondere in der Rechtsform einer GbR, nicht hingewiesen. Sie sollten daher prüfen, ob Ansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung in Betracht kommen, meint Istvan Cocron, Partner der Kanzlei CLLB-Rechtsanwälte.


Haben Sie Fragen zum Fall?

Name *

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer

Nachricht *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Über den Autor

Im Jahr 2015 nahm Rechtsanwalt Hendrik Bombosch 75-80 Gerichtstermine wahr und insgesamt trat er als Anwalt vor über 80 verschiedenen LGs und OLGs auf.
+49 (0)30 / 288 789 6-0
+49 (0)30 / 288 789-620