header-banner
CLLB

Quick Check

Die Beantwortung nachfolgender Fragestellung soll Ihnen einen ersten Anhaltspunkt geben, ob bei Ihnen Schadenersatzansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung in Betracht kommen können.

Ergebniszurück
In seiner Entscheidung vom 09.03.2011, Az.: XI ZR 191/10 führt der Bundesgerichtshof aus, dass im Falle der Anlageberatung der Anleger auch über die an die Bank fließende Rückvergütung aufzuklären ist. Unterbleibt ein derartiger Hinweis, so macht sich die beratende Bank grundsätzlich schadenersatzpflichtig.

Weiter

20. Juni 2016