header-banner

Finanzaufsicht stellt Insolvenzantrag für Reithinger – Konsequenzen für DBVI – Anleger

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat nach Ablauf eines 6 – wöchigen Moratoriums für die Privatbank Reithinger Insolvenzantrag gestellt und den Entschädigungsfall festgestellt. Die Bafin hatte der Pribatbank Reithinger bereits vor 6 Wochen die Erlaubnis zum Betreiben von Bankgeschäften entzogen und ein Zahlungsverbot verhängt. Nachdem sich innerhalb der vergangenen 6 Wochen keine akzeptable Lösung für die Fortführung der Bank gefunden hatte, hat die Bafin am Donnerstagabend den Entschädigungsfall festgestellt und die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Konstanz beantragt. CLLB-Rechtsanwälte unterstützen Anleger bei der Prüfung und Durchsetzung ihrer Ansprüche.


Haben Sie Fragen zum Fall?

Name *

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer

Nachricht *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Über den Autor

István Cocron ist Spezialist im Bereich der Beratung von Start-Ups und Unternehmen, im Gesellschafts- und Kapitalanlagerecht sowie der Vertretung von Versicherungsnehmern. Er besitzt umfangreiche forensische Erfahrung und hat bereits etliche Großverfahren für Anleger und Verbraucher aus dem gesamten Bundesgebiet betreut. Rechtsanwalt Cocron beschäftigt sich zudem seit mehren Jahren mit den neuesten Entwicklungen aus dem Bereich der IT, insbesondere den Themen Blockchain und Cryptocurrencies. Er besitzt langjährige Erfahrung im Bereich der nationalen und internationalen Zwangsvollstreckung, ist Mitglied mehrerer Gläubigerausschüsse sowie nationaler und internationaler Vereinigungen von Juristen. Rechtsanwalt Cocron ist Gründungspartner der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte.
+49 (0)30 / 288 789 6-0
+49 (0)30 / 288 789-620