header-banner

Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH zur Zahlung verurteilt

Landgericht Regensburg verurteilt Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH zur Zahlung an Anleger

München, 18.01.2019 – Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, hat das Landgericht Regensburg mit Urteil vom 10.01.2019 die Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH verurteilt, an einen Anleger Schadensersatz zu bezahlen.

Der von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertretene Kläger gewährte der Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH im November 2015 ein Nachrangdarlehen in Höhe von € 20.000,00. Die Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH gab gegenüber dem Kläger im Vorfeld des Vertragsschlusses an, mit den eingesammelten Geldern ein Geothermie-Projekt in Amerang realisieren zu wollen. Bei der Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH handelt es sich um eine Schwestergesellschafter der GEOKRAFTWERKE.de GmbH und eine Tochtergesellschaft der FG Geothermie GmbH.

Offensichtlich hat sich die wirtschaftliche Situation der Geothermie-Gesellschaften jedoch bereits seit dem Jahr 2014 verschlechtert. Am 12.08.2015 wurde zum Beispiel unter börse.ard über Zahlungsschwierigkeiten des Konzerns berichtet.

Als dem Kläger diese Berichterstattung bekannt wurde, und er erfuhr, dass beispielsweise die Schwestergesellschaft GEOKRAFTWERKE.de GmbH an deren Anleger keine Zinsen mehr zahlte, befürchtete er, zum Laufzeitende sein Kapital nicht ausbezahlt zu bekommen. Er beauftragte die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit der Prüfung seiner Rechte.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertrat die Ansicht, dass das Vertragsverhältnis außerordentlich mit sofortiger Wirkung gekündigt werden könne. Daneben bestehe nach Auffassung der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte ein Schadensersatz wegen vorvertraglicher Aufklärungspflichtverletzung. Zum Zeitpunkt des Abschlusses des Darlehensvertrages mit dem Kläger sei nämlich der Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH bekannt gewesen, dass die Schwestergesellschaften der Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH in Zahlungsschwierigkeiten stecken. Darauf hätte der Kläger hingewiesen werden müssen.

Da eine außergerichtliche Zahlung nicht erfolgte, wurde durch die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte Klage zum Landgericht Regensburg erhoben.

Mit Urteil vom 10.01.2019 (noch nicht rechtskräftig) hat nunmehr das Landgericht Regensburg einen Schadensersatzanspruch des Klägers bejaht. Das Landgericht Regensburg kommt zu dem Ergebnis, dass die Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH vorvertragliche Aufklärungs- und Informationspflichten gegenüber dem Kläger verletzt hat. Diese Pflichtverletzung war ursächlich für die Gewährung des Nachrangdarlehens.

„Auch wenn das Urteil noch nicht rechtskräftig ist, zeigt es, dass Vertragspartner der Geo Kraftwerke FG Amerang GmbH durchaus die Möglichkeit haben, vor Ablauf der Vertragslaufzeit erfolgreich tätig zu werden“ erklärt Rechtsanwalt Steffen Liebl von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte hat in den vergangenen Wochen unter anderem auch diverse Klagen gegen die Schwestergesellschaft der Geo Kraftwerke FG Amerang GmbH, die GEOKRAFTWERKE.de GmbH eingereicht. Anders als im hier vorliegenden Fall geht es in diesen Verfahren um den Erwerb von Namensschuldverschreibungen.

Nicht zuletzt aufgrund des nunmehr erstrittenen Urteils empfiehlt die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte allen Anlegern, die der Auffassung sind, vor Vertragsschluss nicht ordnungsgemäß aufgeklärt worden zu sein, anwaltliche Hilfe einer spezialisierten Kanzlei in Anspruch zu nehmen.

Bewerten Sie diesen Beitrag:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertung/en, Ø: 4,50 von 5)
Loading...

Haben Sie Fragen zum Fall?

Name *

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer

Nachricht *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Diese Seite ist durch das Google reCAPTCHA vor Spam-Anfragen geschützt. Es gelten die Google Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.


Über den Autor

Rechtsanwalt Steffen Liebl hat langjährige forensische Erfahrungen vor allem bei der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung für Mandanten, die Aktien, Aktienfonds, Medienfonds, Schiffsfonds, offene und/ oder geschlossene Immobilienfonds, Lebensversicherungsfonds, Inhaberschuldverschreibungen oder weitere Anlageprodukte erworben hatten.
089 / 552 999 50
089 / 552 999 90
Kostenfreie Beratung sichern
Beantworten Sie nur 3 kurze Fragen und sichern Sie sich unsere kostenfreie und unverbindliche Beratung zu Ihrer persönlichen Situation.

Bei welchen Anbietern haben Sie gespielt?

Weiter
Kostenfreie Beratung sichern

Wie viel Geld haben Sie in den letzten 3 Jahren verloren?

Weiter
Kostenfreie Beratung sichern

Wie haben Sie bezahlt?

Weiter
Das war’s schon
Hinterlassen Sie in den folgenden Feldern nun noch Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie zu Ihrem Fall näher beraten können. Einer unserer Anwälte wird sich daraufhin innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen per Mail oder Telefon melden. Hierfür entstehen Ihnen selbstverständlich keinerlei Kosten.



close-link