header-banner

Wertzins Fest 2. LG München I urteilt zu Gunsten eines Anlegers

München, 11.10.2018 – Die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, dass das Landgericht München I die Grünewerte Wertzins 2 GmbH verurteilt hat, einem Anleger, der die Anlage „Wertzins Fest 2 – Tranche 2017“ erworben hat, den Nennbetrag zzgl. der noch ausstehenden Zinsen auszubezahlen.

Der Kläger zeichnete im Oktober 2014 eine als „Wertzins Fest 2 – Tranche 2017“ bezeichnete Anlage bei der Grünewerte Wertzins 2 GmbH. Der Anlagebetrag sollte mit 5 % p. a. verzinst werden.

Während die die Grünewerte Wertzins 2 für das Jahr 2014 noch die anteiligen Zinszahlungen und für die Jahre 2015 und 2016 die vereinbarten Zinszahlungen leistete, wurden die Zinsen für 2017 nicht mehr bezahlt. Auch eine Rückzahlung des Anlagebetrages zum 31.12.2017 erfolgte nicht.

Der Anleger beauftragte daraufhin die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit der gerichtlichen Durchsetzung seines Anspruchs

„Außergerichtlich und auch im gerichtlichen Verfahren berief sich die Gegenseite auf einen sogenannten qualifizierten Rangrücktritt“ erklärt Rechtsanwalt Steffen Liebl von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte. „Wir vertreten jedoch die Auffassung, dass die qualifizierte Nachrangklausel, insbesondere die vorinsolvenzrechtliche Durchsetzungssperre, nicht wirksam in den Vertrag mit einbezogen worden ist, da es sich um eine überraschende Klausel handelt, die unseren Mandanten darüber hinaus unangemessen benachteiligt.“

Mit Urteil vom 05.10.2018 hat das Landgericht München I nunmehr diese Auffassung bestätigt und die Grünewerte Wertzins 2 GmbH zur Rückzahlung des vollen Anlagebetrages und der für 2017 geschuldeten Zinsen verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Bereits in den letzten Monaten konnte die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte Urteile erstreiten, die die Anlage „Wertzins Plus 1“ zum Gegenstand hatten. In diesem Zusammenhang hat zwischenzeitlich auch das OLG München in zwei Verfahren die Verurteilung der Grünewerte Wertzins 2 GmbH zur Rückzahlung bestätigt.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertritt die Auffassung, dass die Entscheidungen der Gerichte zu der Geldanlage „Wertzins Plus 1“ und zu der Geldanlage „Wertzins Fest 2“ auch auf andere Geldanlagen der Grünewerte-Gruppe übertragbar sind.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Klage eingereicht. Gegenstand der einzelnen Klagen sind nicht nur die Geldanlagen „Plus“ oder „Fest“, sondern auch andere Anlage wie „Klassik“.

Anleger, die sich von einer formularmäßig vereinbarten Nachrangklausel benachteiligt oder überrascht fühlen wird empfohlen, den juristischen Rat einer spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei einzuholen.


Haben Sie Fragen zum Fall?

Name *

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer

Nachricht *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Über den Autor

Rechtsanwalt Steffen Liebl hat langjährige forensische Erfahrungen vor allem bei der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung für Mandanten, die Aktien, Aktienfonds, Medienfonds, Schiffsfonds, offene und/ oder geschlossene Immobilienfonds, Lebensversicherungsfonds, Inhaberschuldverschreibungen oder weitere Anlageprodukte erworben hatten.
089 / 552 999 50
089 / 552 999 90