header-banner

Aktuelle Fälle - Seite 1

P&R-Pleite wird zum Anlageskandal – Eine Million Container existieren nur auf dem Papier

17.05.2018 | Themen: ,
Franz Braun 17.05.2018

Großteil der P&R-Container existiert offenbar nicht – Anlegern drohen erhebliche Verluste – Staatsanwaltschaft München I ermittelt

München, 17.05.2018 – Für die rund 54.000 P&R-Anleger, die insgesamt ca. 3,5 Milliarden Euro in die P&R-Container investiert haben, kommt es immer schlimmer. Nach Angaben der vorläufigen Insolvenzverwaltung ist ein Großteil der 1,6 Millionen verkauften Container nicht vorhanden. Etwa eine Million Container existieren demnach nur auf dem Papier. weiterlesen

Dieselskandal – Neue Schummelsoftware beim Audi A6 und A7 entdeckt

16.05.2018 | Themen: ,
Hendrik Bombosch 16.05.2018

Audi A6 und A7 der siebten Generation mit 3-Liter-V6-Dieselmotoren und der Abgasnorm Euro 6 betroffen – Verkaufs- und Auslieferungsstopp

München, 09.05.2018 – Audi verstrickt sich immer tiefer in den Abgasskandal. Beim aktuellen Audi A6 und A7 mit 3-Liter-V6-Dieselmotoren und der Abgasnorm Euro 6 wurde offenbar erneut eine unzulässige Abschalteinrichtung entdeckt. Diesmal soll die Harnstoffzufuhr, die für die Reinigung der gesundheitsgefährdenden Stickoxide notwendig ist, drastisch gedrosselt worden sein. Die Folge ist, dass die Stickoxide praktisch ungefiltert durch den Auspuff in die Luft geblasen werden.

weiterlesen

Schlechte Nachrichten für Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH

11.05.2018 | Themen:
Steffen Liebl 11.05.2018

München, 11.05.2018 – Nach Mitteilung der auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin, hat sich die GEOKRAFTWERKE.de GmbH mit einem Informationsschreiben an ihre Anleger gewandt.

Für viele Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH haben sich mit diesem Schreiben die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Zwar ist die Presseberichterstattung über die GEOKRAFTWERKE.de und die anderen Gesellschaften der FG.de Unternehmensgruppe bereits seit einiger Zeit negativ, jedoch steht für viele Anleger nunmehr fest, dass faktisch keines der Projekte der Gesellschaften der FG.de Unternehmensgruppe im ursprünglich geplanten Umfang realisiert wurde.

weiterlesen

P&R – Existieren einige Container nur auf dem Papier?

08.05.2018 | Themen: ,
Franz Braun 08.05.2018

Ungereimtheiten in den P&R-Bilanzen werfen Fragen auf – Anleger müssen weiter um ihr Geld bangen

München, 07.05.2018 – Die Insolvenz der P&R-Gesellschaften wirft immer neue Fragen auf, die für die Anleger sehr beunruhigend sind. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ am 7. Mai 2018 online berichtet, könnte ein Teil der Containerflotte gar nicht existieren.

Nach eigenen Angaben hatten die inzwischen insolventen P&R-Gesellschaften einem Bestand von rund 1,2 Millionen Containern und mehr als 50.000 Anleger haben in die Container investiert. Sie sind davon ausgegangen, das Eigentum an den Containern erworben zu haben. Wie sich inzwischen herausgestellt hat, ist das oftmals nicht der Fall. Nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters haben rund 90 Prozent der Anleger kein entsprechendes Zertifikat angefordert, so dass sich die Container und die daraus resultierenden Mieteinnahmen keinem bestimmten Anleger zuordnen lassen. Das bedeutet auch, dass die Container nicht ausgesondert werden können, sondern in die Insolvenzmasse einfließen. weiterlesen

Nächster Schock für P&R Anleger – P&R-Transport Container GmbH ist insolvent

27.04.2018 | Themen: ,
Franz Braun 27.04.2018

Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 26. April eröffnet – Geld aller P&R-Anleger steht jetzt im Feuer

München, 27.04.2018 – Nächster Schock für P&R-Anleger. Auch die P&R-Transport Container GmbH hat Insolvenz beantragt. Das vorläufige Insolvenzverfahren wurde am 26. April 2018 am Amtsgericht München eröffnet (Az.: 1542 IN 1127/18).

Nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters Jaffé hat darüber hinaus auch die P&R AG Insolvenzantrag gestellt. Als Dachgesellschaft war sie für die Geschäftsabwicklung mit den Anlegern zuständig.

weiterlesen

Venture Plus Fonds 4 (V+): Liquidatorin geht gegen Anleger vor

20.04.2018 | Themen: ,
Nikola Breu 20.04.2018

München, 20.04.2018 – Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, haben diverse Anleger der Venture Plus GmbH & Co. Fonds 4 KG i.L. in den letzten Tagen Zahlungsaufforderungen erhalten. Die Liquidatorin des Fonds hat offenbar eine Anwaltskanzlei beauftragt, gegen Anleger vorzugehen, die mit der Venture Plus GmbH & Co. Fonds 4 KG eine Ratenzahlungsverpflichtung eingegangen sind.

Gefordert werden jedoch nicht nur die fällig gewordenen Raten, sondern die gesamte Zeichnungssumme auf einmal. weiterlesen

P&R Container – Totalverlust kann wohl verhindert werden

20.04.2018 | Themen: ,
Franz Braun 20.04.2018

Eigentumsverhältnisse an P&R Containern kaum zu klären – Keine Nachschusspflicht, aber auch keine Aussonderungsrechte

München, 20.04.2018 – Nachdem die P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs GmbH, die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs GmbH sowie die P&R Container Leasing GmbH im März dieses Jahres Insolvenz angemeldet hatte, war es lange Zeit ruhig rund um das Thema P&R. „Zu ruhig“ ist Meinung der rund 50.000 Anleger, die um rund 3,5 Milliarden Euro Anlegergelder bangen und auf hilfreiche Informationen warten. weiterlesen

Verspäteter Aprilscherz bei Savedroid?

19.04.2018 | Themen: , , ,
Istvan Cocron 19.04.2018

Savedroid verunsichert ICO Investoren mit vorgeblichem Exit-Scam

München/Berlin, 19. April 2018: „And it’s gone.“ – Genau diese Worte möchte man als Anleger eines ICOs nicht lesen müssen. Genau diese Worte mussten die ICO-Investoren des Startups Savedroid AG jedoch gestern auf der Homepage des Unternehmens sehen. Alle weiteren Informationen waren verschwunden; der CEO von Savedroid, Dr. Yassin Hankir postete Fotos von sich am Flughafen und am Strand mit einem Bier in der Hand mit den Worten „over and out“ auf Twitter; im Telegram-Kanal für den Support gab es keine Moderatoren mehr, die Fragen beantworteten. Die Anleger, die in die SVD-Coins von Savedroid investiert hatten, wussten nicht mehr, was mit Ihrem Geld passiert war. hatte sich der CEO mit ihrem Geld ins Ausland abgesetzt?

weiterlesen

LombardClassic 3: LG Essen verurteilt Berater zur Zahlung

Henning Leitz 19.04.2018

CLLB Rechtsanwälte: Weiteres Urteil für Anleger der LombardClassic 3 GmbH & Co. KG erstritten

München, den 19.04.2018 – Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin mitteilt, hat das Landgericht Essen in einem Klageverfahren gegen einen Anlageberater diesen wegen einer Vermittlung einer Beteiligung an der LombardClassic 3 GmbH & Co. KG zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt. Das Urteil, das dem Anleger Schadensersatz in Höhe von über € 42.000,00 zuspricht, ist nicht rechtskräftig, bestätigt aber CLLB Rechtsanwälte in ihrem Vorgehen gegen Anlageberater, wenn diese betreffend Beteiligungen an der LombardClassic 3 GmbH GmbH & Co. KG nicht ordnungsgemäß beraten haben. weiterlesen

Weiterer Erfolg für Anleger der Grünewerte Wertzins 2 GmbH

12.04.2018 | Themen:
Steffen Liebl 12.04.2018

CLLB Rechtsanwälte erstreiten erneut Urteil

München, 12.04.2018 – Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, hat das Landgericht München I erneut in einem von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte geführten Verfahren die Grünewerte Wertzins 2 GmbH zur Rückzahlung des Anlagebetrages verurteilt. Bereits am 16.01.2018 hat das Landgericht zu Gunsten eines weiteren von der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertretenen Anleger geurteilt

Die von CLLB Rechtsanwälte vertretene Klägerin hat am 22.11.2014 eine als „Wertzins Plus 1 Tranche 2016“ bezeichnete Anlage bei der Grünewerte Wertzins 2 GmbH gezeichnet. Zwischen den Parteien war zunächst eine Rückzahlung von 110 % des valutierten Anlagebetrages zum 31.12.2016 vereinbart.

weiterlesen