header-banner

Aktuelle Fälle - Seite 1

Benziner in Abgasskandal bei Audi verwickelt?

19.08.2020 | Themen: ,
Henning Leitz 19.08.2020

München, 19.08.2020. Ein unabhängiges Gerichtsgutachten bringt Audi im Abgasskandal gehörig unter Druck. Das Gutachten liefert deutliche Hinweise darauf, dass nicht nur bei Audi-Dieselfahrzeugen die Abgaswerte manipuliert wurden, sondern auch bei Benzinern. Der Abgasskandal würde dann bei der VW-Tochter eine ganz neue Dimension erreichen.

weiterlesen

OVG Berlin-Brandenburg bestätigt Verbot von Glücksspiel im Internet

30.07.2020 | Themen:
Istvan Cocron 30.07.2020

München, 30.07.2020. Ob nun das Spiel am virtuellen Roulette-Tisch oder die Pokerpartie im Internet – Online-Glücksspiel ist in Deutschland bis auf wenige Ausnahmen verboten. Das Gute daran: Am Ende gewinnt nicht zwangsläufig die Bank. Da das Glücksspiel im Internet verboten ist, können die finanziellen Verluste vom Anbieter zurückverlangt werden. Wie eine Reihe anderer Oberverwaltungsgerichte hat auch das OVG Berlin-Brandenburg das Verbot von Online-Glücksspielen bestätigt.

weiterlesen

Schlafapnoe: Private Krankenversicherungen lehnen Übernahme der Behandlungskosten für Schlafapnoe Patienten ab

13.07.2020 | Themen: ,
Jes Sönke Matthias Ruigrok van de Werve 13.07.2020

München, Berlin 13.07.2020 – CLLB Rechtsanwälte berichteten bereits über die oftmalige Weigerung privater Krankenversicherungen, Versicherungsnehmer, welche unter einem Schlafapnoe-Syndrom leiden, auf das Tragen von Beatmungsmasken zu verweisen. Nach aktueller Rechtlage kann diese Vorgehensweise aus Sicht der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte keinen Bestand haben.

weiterlesen

OLG München: Widerruf von Sixt-Leasingvertag erfolgreich

10.07.2020 | Themen:
Thomas Sittner 10.07.2020

München, 09.07.2020. Das OLG München hat hinsichtlich des Widerrufs von Leasingverträgen ein bemerkenswertes Urteil gefällt. Es hat mit Urteil vom 18. Juni 2020 entschieden, dass der Widerruf eines Leasingvertrags aufgrund einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung auch nach mehr als einem Jahr nach Abschluss des Vertrags noch möglich ist (Az. 32 U 7119/19). Absolut bemerkenswert an dem Urteil ist, dass der Verbraucher sich auch keinen Nutzungsersatz für die gefahrenen Kilometer anrechnen lassen muss. Gegen Rückgabe des Fahrzeugs erhält er seine geleisteten Raten zuzüglich Zinsen vollständig zurück.

weiterlesen

Geokraftwerke erneut zur Zahlung verurteilt

09.07.2020 | Themen:
Steffen Liebl 09.07.2020

Landgericht Regensburg verurteilt GEOKRAFTWERKE.de GmbH erneut zur Zahlung

München, 09.07.2020. Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, wurde die GEOKRAFTWERKE.de GmbH mit zwei Urteilen vom 07.07.2020 erneut verurteilt, Zahlungen an Erwerber von Namensschuldverschreibungen zu leisten.

weiterlesen

CLLB Rechtsanwälte erreichen im Rahmen eines Klageverfahrens gegen Betreiber der Online Casino Seite https://de.888casino.com/ volle Rückerstattung der erlittenen Verluste

29.06.2020 | Themen: ,
Istvan Cocron 29.06.2020

München / Berlin, 26.06.2020. Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte, mit Sitz in München und Berlin vertritt derzeit eine Vielzahl von Geschädigten diverser Online-Casinos. Nach Auffassung von CLLB verstoßen mehrere Angebote von Online Casinos auf dem deutschen Markt gegen den geltenden Glückspielstaatsvertrag.

weiterlesen

Wirecard AG: EY im Fadenkreuz

29.06.2020 | Themen: ,
Franz Braun 29.06.2020

Aktionäre können unter Umständen Schadensersatzansprüche gegen die Wirtschaftsprüfer des DAX Konzerns geltend machen

München, 29. Juni 2020. Die Ernst & Young GmbH (EY) war seit vielen Jahren mit der Prüfung der Jahresabschlüsse der Wirecard AG betraut und hatte bis zuletzt stets bestätigt, dass die bilanzierten Zahlen zutreffend sind. Tatsächlich jedoch meldeten Wirecard und EY letzte Woche, dass rund ein Viertel der Bilanzsumme, d.h. 1,9 Mrd. Euro „fehlen“. Ob dies möglicherweise nur die Spitze des Eisbergs ist, wird sich voraussichtlich erst im weiteren Verlauf herausstellen.

weiterlesen

Fundament ICO Anleger aufgrund fehlender Token und Blind-Pool Risiken verunsichert

25.06.2020 | Themen: , , ,
Istvan Cocron 25.06.2020

STO Privatanleger klagen über ausstehende Token-Lieferungen  und intransparente Blind-Pool Risiken – CLLB Rechtsanwälte vertritt enttäuschte Investoren

München, Berlin, 24.06.2020

Das Hamburger Krypto-Startup FND wollte über einen sog. „Initial Coin Offering“ (ICO/STO) insgesamt 500 Millionen Euro für Immobilienprojekte einsammeln. 100 Millionen Euro habe das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits zusammen.

weiterlesen
Kostenfreie Beratung sichern
Beantworten Sie nur 3 kurze Fragen und sichern Sie sich unsere kostenfreie und unverbindliche Beratung zu Ihrer persönlichen Situation.

Bei welchen Anbietern haben Sie gespielt?

Weiter
Kostenfreie Beratung sichern

Wie viel Geld haben Sie in den letzten 3 Jahren verloren?

Weiter
Kostenfreie Beratung sichern

Wie haben Sie bezahlt?

Weiter
Das war’s schon
Hinterlassen Sie in den folgenden Feldern nun noch Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie zu Ihrem Fall näher beraten können. Einer unserer Anwälte wird sich daraufhin innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen per Mail oder Telefon melden. Hierfür entstehen Ihnen selbstverständlich keinerlei Kosten.



close-link