header-banner

Aktuelle Fälle - Seite 1

Online-Glücksspiel – Spieler erhält Verlust in Höhe von 211.000 Euro zurück

22.09.2022 | Themen:
Istvan Cocron 22.09.2022

München, 22.09.2022. Ein Spieler hatte sich bei Glücksspielen und Sportwetten im Internet fast um „Haus und Hof“ gebracht. Bis er die Notbremse zog und seinen Account in dem Online-Casino sperren ließ, hatte er bereits mehr als 211.000 Euro verloren. Nach einem Urteil des Landgerichts Berlin vom 11.04.2022 kann er aufatmen. Das LG Berlin hat entschieden, dass die Betreiberin des Online-Casinos den Verlust ersetzen muss, da sie mit ihrem Angebot von Online-Glücksspielen gegen das Verbot aus dem Glücksspielstaatsvertrag verstoßen und darum keinen rechtlichen Anspruch auf das Geld habe (Az.: 39 O 65/21).

Bis Ende Juni 2021 galt in Deutschland ein umfassendes Verbot für Online-Glücksspiele. Da auch Sportwetten zu Glücksspielen zählen, fielen sie auch unter das Verbot, sofern die Bundesländer nicht eine Genehmigung erteilt hatten. „Ein Grund für das Verbot aus dem Glücksspielstaatsvertrag ist, die Spieler vor suchtförderndem und ruinösem Verhalten zu schützen. Viele Anbieter haben sich aber nicht an dem Verbot gestört und ihre Online-Casinos auch für Spieler in Deutschland über deutschsprachige Webseiten leicht zugänglich gemacht. Da sie dafür jedoch nicht die notwendige Lizenz vorweisen können, haben sie keinen Anspruch auf die Einsätze und müssen den Spielern ihre Verluste erstatten“, sagt Rechtsanwalt István Cocron, der schon für zahlreiche Spieler das Geld zurückgeholt hat. weiterlesen

Juicy Fields: CLLB Rechtsanwälte reicht Klage auf Schadenersatz ein

20.09.2022 | Themen:
Thomas Sittner 20.09.2022

München, 20.09.2022. Die Hoffnungen auf gute Renditen durch Investitionen in Cannabis-Pflanzen haben sich bei vielen Anlegern längst zerschlagen. Seit Wochen können sie nicht mehr auf ihre Konten zugreifen und müssen befürchten, dass hinter Juicyfields nichts anderes als Betrug steckt. Jetzt geht es nur noch darum, finanzielle Verluste abzuwehren. CLLB Rechtsanwälte hat daher für einen Mandanten Schadenersatzklage erhoben. weiterlesen

Online-Sportwetten – Spieler erhält 10.000 Euro zurück

20.09.2022 | Themen:
Istvan Cocron 20.09.2022

München, 20.09.2022. Wer bei Sportwetten im Internet Geld verloren hat, hat gute Chancen, den Verlust zurückzuholen. Das zeigt auch ein Urteil des Landgerichts München vom 14.09.2022 (Az.: 2 O 1795/22). Mit dem Angebot von Online-Sportwetten habe die beklagte Anbieterin gegen das Verbot aus dem Glücksspielstaatsvertrag verstoßen. Daher habe sie keinen rechtlichen Anspruch auf die Wetteinsätze und müsse dem Kläger seinen Verlust vollständig ersetzen – fast 10.000 Euro. Das Urteil hat CLLB Rechtsanwälte erwirkt. weiterlesen

Online-Sportwetten – CLLB Rechtsanwälte holt 8.000 Euro zurück

19.09.2022 | Themen:
Istvan Cocron 19.09.2022

München, 16.09.2022. Bei Sportwetten im Internet hatte ein Spieler rund 8.000 Euro verloren. CLLB Rechtsanwälte hat das Geld für ihn zurückgeholt. Das Landgericht Dresden entschied mit Urteil vom  13.09.2022, dass die Invicta Networks N.V. mit Sitz in Curaçao als Veranstalterin der Sportwetten im Internet den Verlust vollständig ersetzen muss, da sie mit dem Angebot gegen das Verbot aus dem Glücksspielstaatsvertrag verstoßen habe (Az.: 10 O 2570/20). weiterlesen

Spotify – Klausel zur Preiserhöhung unzulässig

14.09.2022 | Themen:
Istvan Cocron 14.09.2022

München, 14.09.2022. Wer Musik hören möchte, greift vielfach auf Spotify zurück. Der Streamingdienst hat sich durch eine Änderung der Nutzungsbedingungen das Recht zu Preiserhöhungen einräumen lassen. Die gute Nachricht für die Spotify-Nutzer ist, dass sie vorerst nicht tiefer in die Tasche greifen müssen, denn das Landgericht Berlin hat mit jetzt bekannt gewordenem Urteil vom 28. Juni 2022 entschieden, dass sämtliche Klauseln zur Preisanpassung bei Spotify unzulässig sind (Az.: 52 O 296/21). Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Ende 2021 hatte das LG Berlin entschieden, dass Preiserhöhungen bei Netflix unwirksam sind.

weiterlesen

Online-Sportwetten – CLLB Rechtsanwälte holen 93.000 Euro zurück

13.09.2022 |
Istvan Cocron 13.09.2022

München, 13.09.2022. Ohne gültige Lizenz läuft gar nichts. Das gilt für Online-Sportwetten genauso wie für Online-Glücksspiele. Daher konnten CLLB Rechtsanwälte jetzt rund 93.000 Euro für einen Mandanten zurückholen, die er bei Sportwetten im Internet verloren hatte. Mit Urteil vom 02.09.2022 hat das Landgericht Köln entschieden, dass die Anbieterin der Online-Sportwetten den Verlust vollständig ersetzen muss, weil sie nicht im Besitz der erforderliche Konzession für ihr Angebot war (Az.: 37 O 317/20).

weiterlesen

Glücksspieler bekommt 60.600 Euro von Tipico zurück

12.09.2022 | Themen:
Istvan Cocron 12.09.2022

München, 09.09.2022. Neben Sportwetten bot Tipico auch Glücksspiele im Internet an, die in Deutschland allerdings verboten waren. Be diesen illegalen Online-Glücksspielen hatte ein Spieler rund 60.600 Euro verloren. Er kann jedoch aufatmen, CLLB Rechtsanwälte hat das Geld für ihn zurückgeholt. Mit Urteil vom 31. August 2022 entschied das Landgericht Potsdam, dass Tipico den Verlust vollständig erstatten muss, da mit dem öffentlichen Angebot von Glücksspielen im Internet gegen das Verbot aus dem Glücksspielstaatsvertrag verstoßen wurde und die Spielverträge daher nichtig seien (Az.: 11 O 378/20). weiterlesen

12.000 Euro vom Online-Casino zurück

09.09.2022 | Themen:
Istvan Cocron 09.09.2022

München, 09.09.2022. Die Betreiberin eines Online-Casinos muss einem Spieler seinen Verlust in Höhe von rund 12.000 Euro ersetzen. Das hat das Landgericht Mühlhausen mit Urteil vom 30.08.2022 entschieden (Az.: 3 O 924/20). Zur Begründung führte das Gericht aus, dass die Beklagte mit ihrem Angebot von Online-Glücksspielen gegen das Verbot aus dem Glücksspielstaatsvertrag verstoßen habe. Die Spielverträge seien daher nichtig und der Kläger habe somit Anspruch auf die Erstattung seiner Verluste. Das Urteil hat CLLB Rechtsanwälte erstritten.

weiterlesen

Spieler bekommt 70.000 Euro von der Deutsche Lotto und Sportwetten zurück

08.09.2022 | Themen:
Istvan Cocron 08.09.2022

München, 08.09.2022. Das Spielen im Online-Casino hat einem Mandanten von CLLB Rechtsanwälte kein Glück gebracht. Seine Verluste türmten sich auf mehr als 70.000 Euro auf. Jetzt kann er tief durchatmen, denn CLLB Rechtsanwälte hat das Geld für ihn am Landgericht Traunstein zurückgeholt. Das Gericht entschied mit Urteil vom 26.08.2022, dass die beklagte Deutsche Lotto und Sportwetten Ltd. als Anbieterin der Online-Glücksspiele den Verlust vollständig erstatten muss (Az.: 5 O 3806/20).

weiterlesen

    Kostenfreie Beratung sichern
    Beantworten Sie nur 3 kurze Fragen und sichern Sie sich unsere kostenfreie und unverbindliche Beratung zu Ihrer persönlichen Situation.

    Bei welchen Anbietern haben Sie gespielt?

    Bitte tragen Sie alle Casinos mit Komma getrennt ein.

    Weiter
    Kostenfreie Beratung sichern

    Wie viel Geld haben Sie in den letzten 8 Jahren verloren?

    Weiter
    Kostenfreie Beratung sichern

    Mit welchem/welchen Spielernamen sind Sie auf den Online-Casinos aktiv?

    Weiter
    Das war’s schon
    Hinterlassen Sie in den folgenden Feldern nun noch Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie zu Ihrem Fall näher beraten können. Einer unserer Anwälte wird sich daraufhin innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen per Mail oder Telefon melden. Hierfür entstehen Ihnen selbstverständlich keinerlei Kosten.



    close-link