header-banner

Aktuelle Fälle - Seite 1

Verbotenes Online-Glücksspiel – Frau erhält 115.000 Euro zurück

25.10.2021 | Themen:
Istvan Cocron 25.10.2021

München, 25.10.2021. Das Spielen im Online-Casino wurde für eine Frau zum finanziellen Desaster. Mehr als 115.000 Euro verlor sie über mehrere Monate beim Glücksspiel im Internet. Jetzt kann sie aufatmen: Mit dem Angebot des Online-Glücksspiels in Deutschland hat die LC International Limited gegen das Verbot aus dem Glücksspielstaatsvertrag verstoßen. Sie muss der Frau ihre verlorenen Spieleinsätze daher vollständig ersetzen, entschied das Landgericht Paderborn mit Urteil vom 24.09.2021 (Az.: 4 O 424/20). weiterlesen

LG Köln: Online-Casino muss Verlust erstatten

22.10.2021 | Themen:
Istvan Cocron 22.10.2021

München, 22.10.2021. CLLB Rechtsanwälte hat erneut für einen Spieler seine Verluste beim Glücksspiel im Internet zurückgeholt. Rund 7.000 Euro hatte der Mandant im Laufe der Zeit im Online-Casino verspielt. Nach einem Urteil des Landgerichts Köln vom 19.10.2021 erhält er nun jeden Cent zurück (Az. 16 O 614/20). Die bet-at-home.com Entertainment Limited habe mit ihrem Angebot gegen das zum Streitzeitpunkt geltende Verbot von Online-Glücksspiel in Deutschland verstoßen und müsse daher dem Kläger seine Verluste ersetzen. weiterlesen

Verluste beim Online-Glücksspiel: CLLB Rechtsanwälte holt Geld zurück

19.10.2021 | Themen:
Istvan Cocron 19.10.2021

München, 19.10.2021. Auf mehr als 26.000 Euro hatten sich die Verluste eines Spielers beim Online-Glücksspiel angehäuft. Von September 2019 bis Februar 2020 hatte er sein Glück im Internet gesucht und dabei viel Geld verloren. CLLB Rechtsanwälte hat das Geld nun für ihn zurückgeholt. Die Anbieterin des Glücksspiels, die Electraworks Limited mit Sitz in Gibraltar, hätte das Online-Glücksspiel in Deutschland gar nicht anbieten dürfen, da sie dafür ebenso wie für das Angebot von Sportwetten im Internet über keine Lizenz verfügt habe. Sie müsse dem Kläger seine Verluste daher vollständig erstatten, entschied das Landgericht Gießen mit Urteil vom 27. September 2021 (Az.: 2 O 227/20). weiterlesen

Online-Sportwetten – Anbieter muss Verlust erstatten

13.10.2021 | Themen:
Istvan Cocron 13.10.2021

München, 12.10.2021. Kein Glück bei Sportwetten im Internet hatte ein Mandant von CLLB Rechtsanwälte. Er verlor online mehr als 46.000 Euro. Jetzt kann er sich doch noch freuen, denn er erhält jeden Cent zurück. Das hat das Landgericht Landshut mit Urteil vom 08.10.2021 entschieden (Az.: 75 O 1849/20). Die Veranstalterin der Wetten, die Hillside (Sports)LP, hätte die Online-Sportwetten in Deutschland erst gar nicht anbieten dürfen, da sie nicht über die notwendige Lizenz verfügt. „Damit hat sie gegen den Glücksspielstaatsvertrag verstoßen und muss unserem Mandanten seine Verluste erstatten“, sagt Rechtsanwalt István Cocron, der das Urteil erstritten hat. weiterlesen

Online-Casino: BGH entscheidet über Schadenersatzpflicht der Banken

13.10.2021 | Themen:
Istvan Cocron 13.10.2021

München, 13.10.2021. Ohne Einsatz keine Teilnahme am Glücksspiel. Das gilt auch im Online-Casino. Banken, Kreditkartenanbieter und Zahlungsdienstleister ermöglichen mit ihren Zahlungsangeboten erst das Online-Glücksspiel. Damit haben sie aber auch gegen das sog. Mitwirkungsverbot verstoßen. Denn laut Glücksspielstaatsvertrag war das Glücksspiel im Internet in Deutschland bis auf wenige Ausnahmen verboten. Das Verbot umfasst nicht nur das Anbieten von Online-Glücksspielen, sondern umfasst auch Zahlungstransaktionen im Zusammenhang mit illegalem Online-Glücksspiel. „Wegen Verstoßes gegen dieses Mitwirkungsverbot können sich die Banken und Zahlungsdienstleister gegenüber den Spielern schadenersatzpflichtig gemacht haben“, erklärt Rechtsanwalt István Cocron, CLLB Rechtsanwälte. weiterlesen

Geld zurück vom Online-Casino

24.09.2021 | Themen:
Istvan Cocron 24.09.2021

München, 24.09.2021. Das Verbot des Online-Glücksspiels dient in erster Linie dem Schutz des Spielers. Daher wäre es falsch, wenn die Verluste, die ein Spieler erleidet, dauerhaft beim Anbieter des Online-Glücksspiels verblieben, machte das Landgericht Halle deutlich. Es entschied daher, dass die Betreiberin eines Online-Casinos einem Spieler aus Deutschland seine Verluste vollständig erstatten muss – rund 13.400 Euro (Az.: 4 O 166/21).

weiterlesen

CLLB Rechtsanwälte erstreiten vor dem Landgericht Waldshut-Tiengen weiteres Endurteil gegen Casinobetreiber.

21.09.2021 | Themen:
Istvan Cocron 21.09.2021

Anbieter der Internetseite „casinoclub.com“ zur Rückzahlung sämtlicher Verluste aus illegalem Online-Glückspiel in Höhe von mehr als € 40.000,00 nebst Zinsen, Rechtsanwalts- und Gerichtskosten verurteilt.

München / Berlin, 21.09.2021. Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte, mit Sitz in München und Berlin vertritt derzeit eine Vielzahl von Geschädigten diverser Online-Casinos. Nach Auffassung von CLLB verstoßen mehrere Angebote von Online Casinos auf dem deutschen Markt gegen den geltenden Glückspielstaatsvertrag und sind damit in Deutschland illegal. weiterlesen

Online-Casino: Zahlungsdienstleister verliert gegen Spieler

20.09.2021 | Themen:
Istvan Cocron 20.09.2021

München, 20.09.2021. Wer am Glücksspiel im Online-Casino teilnehmen möchte, muss seinen Spieleinsatz tätigen. Das ist aber nur mit Hilfe der entsprechenden Angebote von Zahlungsdienstleitern und Banken möglich. Ohne Einsatz dreht sich im Online-Casino nichts. Daher schließt das umfassende Verbot von Online-Glücksspiel auch die Mitwirkung durch das Ermöglichen von Zahlungen ein. „Banken und Zahlungsdienstleister haben mit ihrem Angebot gegen das im Glücksspielstaatsvertrag geregelte Verbot von der Mitwirkung an Zahlungen im Zusammenhang mit unerlaubtem Glücksspiel verstoßen. Das bedeutet, dass sie selbst auch keinen Zahlungsanspruch gegen den Spieler haben“, sagt Rechtsanwalt István Cocron, CLLB Rechtsanwälte. weiterlesen

Weitere gerichtliche Erfolge für Geschädigte illegaler Online-Casinos

16.09.2021 | Themen:
Istvan Cocron 16.09.2021

Mehr als 25 Urteile aus dem gesamtem Bundesgebiet bestätigen Rückforderungsansprüche von Opfern illegaler Online-Casinos

München, den 16.09.2021 – Auch wenn es von Seiten der Lobby für Anbieter illegaler Online-Casinospieler immer wieder anders kommuniziert wird, haben zwischenzeitlich mehr als 25 gerichtliche Entscheidungen aus dem gesamten Bundesgebiet bestätigt, dass Teilnehmern an illegalen Online-Casino Spielen Rückforderungsansprüche gegenüber den Casinobetreibern zustehen. Die Ansprüche können dabei auch dann in Deutschland geltend gemacht werden, wenn das Casino seinen Sitz im Ausland hat. weiterlesen

Online-Casino muss sich der Klage stellen

15.09.2021 | Themen:
Istvan Cocron 15.09.2021

München, 14.09.2021. Der Firmensitz in Malta schützt nicht vor einer Verurteilung in Deutschland. Das musste nun auch die Betreiberin eines Online-Casinos aus Malta erfahren. Sie bot ihre Glücksspiele im Internet auch in Deutschland über deutschsprachige Webseiten an. Die Annahme einer Klageschrift verweigerte sie aber, weil sie in deutscher Sprache verfasst sei. Damit kam sie jedoch nicht durch.

weiterlesen

    Kostenfreie Beratung sichern
    Beantworten Sie nur 3 kurze Fragen und sichern Sie sich unsere kostenfreie und unverbindliche Beratung zu Ihrer persönlichen Situation.

    Bei welchen Anbietern haben Sie gespielt?

    Weiter
    Kostenfreie Beratung sichern

    Wie viel Geld haben Sie in den letzten 8 Jahren verloren?

    Weiter
    Kostenfreie Beratung sichern

    Mit welchem/welchen Spielernamen sind Sie auf den Online-Casinos aktiv?

    Weiter
    Das war’s schon
    Hinterlassen Sie in den folgenden Feldern nun noch Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie zu Ihrem Fall näher beraten können. Einer unserer Anwälte wird sich daraufhin innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen per Mail oder Telefon melden. Hierfür entstehen Ihnen selbstverständlich keinerlei Kosten.



    close-link